Kletter-EM in Perm

Der Deutsche Alpenverein (DAV) nominierte neun Nachwuchstalente zur Jugend-Europameisterschaft im russischen Perm, zwei der neun Nationalkaderathleten kamen aus NRW. Der Solinger und Schüler der FALS (Klasse 11c) Jonas Brandenburger, ging in der Jugend A als einziger deutscher Teilnehmer seiner Altersklasse an den Start.

Jonas Brandenburger (2001) startet in seinem ersten Jahr der Jugend A und kann national bereits beachtliche Erfolge vorweisen. 2016 Deutscher Meister Jugend B, zweifacher Westdeutscher Meister und aktuell Führender beim Deutschen Jugend Cup 2017 - aus dem der Deutsche Meister hervorgeht.

2016 wurde Jonas Brandenburger in einem Video vom Landessportbund als Top Talent NRW vorgestellt. Im September durfte er beim Boulder World Cup als einer der drei jüngsten Teilnehmer weltweit erste Erfahrungen bei den Herren sammeln. International fand Jonas Brandenburger in seinem ersten Jahr im Nationalkader aber nicht so recht in die Wettkämpfe.

Bei den Europameisterschaften im Lead-Klettern, am letzten Samstag im russischen Perm, kam für Jonas Brandenburger der Durchbruch. Auf Platz 18 verließ er die Qualifikation und kam ins Semifinale, wo er eine großartige Leistung zeigte und auf Platz 5 ins Finale einzog. Leider verlor Jonas Brandenburger im Finale drei Plätze und beendete die Jugend-EM Lead auf Platz 8. Die Teilnahme an einem europäischen Finale war für Jonas und seine Trainer eine große Überraschung. 

Damit waren Jonas und ein weiterer Kletterer aus NRW, die einzigen Sportler, die vom Deutschen Team den Einzug in die jeweiligen Finalrunden schafften und die bestplatzierten des deutschen Jugendnationalkaders.

Nach einer kurzen Nacht folgten am Sonntag die Europameisterschaft im Speed-Klettern. Ganz im Zeichen von Olympia 2020 trat das Deutsche Team natürlich im Lead- und Speedklettern an (bei den Olympischen Spielen fließen alle drei Disziplinen Lead, Speed und Bouldern in die Wertung ein). Da das Speedklettern stark von den russischen Spezialisten im Speed geprägt ist, 14 Medaillen von 18 möglichen gingen an Russland, hatte Jonas nur die Möglichkeit so gut wie möglich durch die Speed-EM zu kommen. Dabei belegte er Platz 18.

Archivbilder der beiden Sportler findet man hier.

Pressemitteilung des Deutschen Alpenvereins gibt es hier.

Erklärung der drei Disziplinen im Klettern findet man hier.